Titelbild
Sonniger Rundweg über Almen (HK 51)
mehr

Sonniger Rundweg über Almen (HK 51)

Heilklimawandern, Wandern/Berge | Schwierigkeit: leicht

Wandern Sie von Alm zu Alm und genießen Sie die Natur.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Waldherralm
  • Schwierigkeit:leicht
  • Strecke:12.69547 km
  • Dauer:2:34 h
  • Aufstieg:517 hm
  • Abstieg:517 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Sonniger Rundweg über Almen, © Tölzer Land Tourismus

Wegbeschreibung

Zu Beginn der knapp 5 Stunden dauernden Bergwanderung wird die erste Alm lediglich aus der Ferne betrachtet. Nur ein Blick geht hinauf zur idyllisch gelegenen „Waldherralm“, der Weg führt uns jedoch von deren Parkplatz aus in Richtung Zwiesel (1348 Meter), Heigelkopf (1205 Meter) und Blomberg (1246 Meter). Nach nur wenigen Metern folgen wir dem Bachbett des Steinbachs, der entgegen unserer Marschrichtung munter ins Tal plätschert. Es dauert wenige Minuten, bis die Wegbezeichnung ihrem Namen erstmals gerecht wird. Nach einer Abzweigung mit kurzem Anstieg sind die Wiesen der „Unteren Hirschenalm“ erreicht. Ab den ersten Morgenstunden bis zum späten Nachmittag liegt der Südhang im Sonnenlicht. Bald taucht auch die „Paunalm“ vor uns auf. Der Anstieg wird steiler, ab der Einmündung in den Heiglkopf- Fahrweg kann jedoch auf flacher Strecke verschnauft werden. Die nächste Steigung wartet nach gut einer Stunde Gehzeit hinter der Wegegabel mit dem Hinweisschild 1.120 Höhenmeter. Wir halten uns nicht rechts, sondern folgen geradeaus der Markierung zum Blomberghaus. Die „Sauersbergeralmen“ tauchen auf und nun verlaufen Klimarundwanderweg und der höchste Kunstwanderweg Deutschlands ein Stück gemeinsam. Das Blomberghaus wird erreicht, die einzige Einkehrmöglichkeit. Vorbei an den Laufbahnen für das Bergsportfest geht es Richtung Zwiesel. Ab der „Kotlache“ nicht mehr dem Fahrweg folgen, sondern linker Hand abbiegen. Nach fünf Minuten teilt sich der Weg erneut, führt rechts hinauf zum Gipfel des Zwiesel und links zur nächsten Zwischenstation: „Schnaiter Alm“ und „Zwiesel Alm“ sind die höchsten Punkte der Rundwanderung. Der Abstieg beginnt. Über die „Lehnbauernalm“, mit seiner kleinen Waldkapelle, geht es auf einer Forststraße talwärts. Vorbei an den Wiesen der „Rothenalm“ und der ganz am Wegesrand gelegenen „Nigglalm“ kehren wir zum Ausgangspunkt zurück

Anfahrt, Parken, ÖPNV

Anfahrt

A 8 bis Ausfahrt Holzkirchen, über B 13 nach Bad Tölz, weiter auf B 472 bis zur Ausfahrt Bad Tölz Mitte und von dort der Beschilderung Arzbach folgen. Nach dem Gewerbegebiet am Ortseingang rechts in Richtung Wackersberg abbiegen.

A 95 bis Ausfahrt Wolfratshausen, über B 11 nach Bad Tölz und von dort der Beschilderung nach Wackersberg folgen.

Parken

Parkplatz Waldherralm

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) nach Gaißach/Obergries und über den Isarsteg nach Arzbach. Von da über den Wanderweg W3 zum Parkplatz Waldherralm